der sprung des panthers

krankheit

ist ein wildes tier

ständig

kreist es um dich herum im dickicht

 

manchmal

spürst du

wie es dir im nacken sitzt

 

manchmal erwischt es

deinen körper

mit seinen pranken

 

dann sitzt du machtlos da

und leckst deine wunden

dein gedächtnis versucht

die erinnerung daran zu löschen

 

schon bald aber nimmst du

die witterung des wilden tiers

wieder auf

 

du willst dich schützen

doch dein schutzschild ist löchrig

du bist ausgeliefert

 

der panther belauert dich

er hat zeit

du entgehst ihm nicht

 

wenn er zum großen sprung ansetzt

ist es für dich tödlich

der tod ist das ende

der tod ist keine lüge

 


 

sternenworte

 

sternschnuppen hole ich

 

mir vom sternenhimmel

 

entzünde damit

 

die kerzen meiner einsamkeit

 

 

 

sternenworte stehle ich

 

der funkelnden winternacht

 

fülle damit die

 

lautlose stille meiner seele

 

 

 

getröstet schaue ich

 

hinauf zum sternennebel

 

alle sterne lächeln mich an

 

jeder einzelne wird mein freund

 

 

 

frohen mutes lege ich

 

meine sternenpelerine um

 

und klettere auf den

 

schweif des hellsten kometen

 

 

 

er bringt mich zu dir

 

mein freund

 

durch die endlichkeit

 

 

 

für Antoine de Saint-Exupéry